Wichtige Hinweise für Ihre Kurreise

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass seit dem EU-Beitritt Polens eine Vielzahl der deutschen Krankenkassen die Kosten für private Kurreisen an die polnische Ostsee im Rahmen der „Ambulanten Vorsorge“ (Sozialgesetzbuch V § 23 Abs. 2) übernehmen bzw. anteilig erstatten können. Nach allgemeinem Informationsstand besteht etwa alle 3 Jahre ein Anspruch auf eine ambulante Vorsorgemaßnahme. Die Krankenkassen übernehmen z.T. die gesamten Kosten der ärztlichen Betreuung sowie einen prozentualen Anteil der Kurmittelkosten. Darüber hinaus kann die Krankenkasse auch einen pauschalen Tagessatz von max. 13,- EUR für weitere Kosten, wie Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten und Kurtaxe, erstatten. Als wesentliche Grundlage für eine Kostenerstattung gilt daher, dass Sie die Vorsorgemaßnahme VOR Buchung und Antritt der Reise bei Ihrer Krankenkasse mit Hilfe Ihres Arztes beantragen und eine Bewilligung erhalten. (Stand bei Drucklegung)

1. VOR der BUCHUNG
a) Information bei der Krankenkasse
Informieren Sie sich vor Buchung bei Ihrer Krankenkasse über die Kriterien zur Bewilligung einer ambulanten Vorsorgemaßnahme bzw. der Zuschussmöglichkeiten für einen privaten Kuraufenthalt in Polen. Ratsam ist die Mitnahme unseres Kataloges damit sich Ihr Sachbearbeiter über unser Kurangebot bzw. die Details, wie Dauer des Aufenthaltes, Anzahl der Kuranwendungen oder Indika­tionen im Kurort, informieren kann.
b) Beantragung und Bewilligung
Gemeinsam mit Ihrem Hausarzt füllen Sie den Kurantrag Ihrer Krankenkasse aus und reichen diesen frühzeitig bei Ihrer Krankenkasse ein. Bei Bewilligung erfahren Sie welche Kosten in Art und Höhe erstattet werden.
c) Vorleistung
Sie müssen bei Ihrer Kurreise grundsätzlich erst in Vorleistung treten. Ihre Krankenkasse erstattet Ihnen die entsprechenden Kosten erst NACH Reiseende.

2. Kuraufenthalt
In der Regel verlangen die Krankenkassen eine detaillierte Übersicht aller im Kurkomplex in Anspruch genommenen Kurleistungen. Bitte weisen Sie deshalb bereits bei der ärztlichen Eingangsuntersuchung explizit darauf hin, dass Sie am Ende Ihres Kuraufenthaltes eine Aufstellung über die Art und Anzahl der medizinischen Behandlungen sowie Kuranwendungen inkl. Angabe der Einzelkosten benötigen. In den meisten Kurkomplexen gehört diese Prozedur zur allgemeinen Praxis. Dafür kann vom Kurkomplex eine geringe Gebühr erhoben werden. Diese müssen Sie bitte vor Ort selbst zahlen.

3. NACH der Kurreise
Nach Reiseende reichen Sie die vom Kurarzt aufgestellte Behandlungsübersicht persönlich bei Ihrer Krankenkasse ein. Die zusätzliche Aufstellung für einen Zuschuss zu Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe und Fahrtkosten schicken wir auf Ihren ausdrücklichen Wunsch direkt an Ihre Krankenkasse. Dazu benötigen wir Ihre Rechnungs- bzw. Buchungsnummer, Ihre Versicherungsnummer bei der Krankenkasse sowie deren Adresse.

ACHTUNG: Die Richtlinien für die Kostenerstattung einer ambulanten Vorsorgekur sind, im Rahmen der Gesetzgebung, generell in den individuellen Satzungen der Krankenkassen geregelt. Demnach liegt die Entscheidungsgewalt allein bei den Krankenkassen, weshalb wir als Reiseveranstalter keine Gewährleistung für eine Kostenerstattung übernehmen können.